•  
  •  

Meine Erfahrungen als Leistungssportler, Mannschaftsführer, Sportgerätekonstrukteur und Kleinunternehmer lassen sich wie folgt zusammenfassen.

Zwischen 1985 und 1994 war die Tätigkeit als Besitzer und Pilot eines Bobsleigh-Rennsportteams meine Passion. Um nachhaltig Erfolg zu haben, war es wichtig, verschiedene leistungsbestimmende Bereiche vertieft zu verstehen und das Beste daraus zum verlangten Zeitpunkt abzurufen. In einem ersten Schritt ging es darum, sich als Person die physischen und psychischen Fähigkeiten anzueignen, um bei Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften konkurrenzfähig zu sein. In einem zweiten Schritt mussten qualifizierte Teammitglieder gefunden, ausgebildet und geführt werden. In einem dritten Schritt war es wichtig, wettbewerbsfähige Sportgeräte zu konstruieren und herzustellen. In einem vierten Schritt galt es, ein Umfeld mit Betreuern und Mechanikern zu schaffen, das es dem Team ermöglichte, wiederholt auf hohem Niveau Leistung zu erbringen. Und in einem abschliessenden und fünften Schritt war die nachhaltige Finanzierung sicherzustellen.

Ob die Führung der eigenen Person unter öffentlichem Erwartungsdruck, die Rekrutierung und Führung einer Gruppe von talentierten Athleten, die Entwicklung und Herstellung von wettbewerbsfähigen Sportgeräten, das Schaffen eines geeigneten Umfeldes von Betreuungspersonen oder die nachhaltige Finanzierung aller Aktivitäten betrachtet wird - der Gesamterfolg dieses Kleinunternehmens richtete sich stets nach der Qualität dieser Komponenten. Zudem bildeten die wiederholten Höchstleistungen / Erfolge des Sportteams eine wichtige Voraussetzung, um für Privatunternehmen und deren Werbezwecke attraktiv zu sein. Diese Konstanz führte zu finanziell interessanten Verträgen mit verlässlichen Partnern und damit zu einem angemessenen Jahresbudget.

Bei allen diesen Tätigkeiten ging es im Wesentlichen darum, eine Leistungserbringungskette systematisch zu analysieren und diese optimal zu organisieren. Dabei bildete ein schonungslos ehrlicher Wettbewerbsvergleich stets die Basis für Entscheidungen in personeller, technologischer oder finanzieller Hinsicht. Die zur Verfügung stehenden Mittel wurden dort investiert, wo der Nutzen am Grössten erschien. Die disziplinierte Umsetzung der Leistungserbringungskette bildete ein zentraler Baustein des Erfolges.

Persönliche Werte wie die minutiöse Planung und Vorbereitung; das Vertrauen in die Teammitglieder; die präzise Wettbewerbsanalyse; das kompromisslose, fortlaufende Streben nach Bestleistungen; die präzise Umsetzung durch kompetente Personen; sowie die Bescheidenheit im Erfolg und die Gelassenheit in der Niederlage spielten für die Nachhaltigkeit des Rennsportteams eine grosse Rolle. 

Diese Tätigkeit hat mich im Bereich der Planung und Erzeugung von nachhaltiger Leistung - sei es für eine Einzelperson, für eine Gruppe oder für eine Organisation - wertvolle praktische Erkenntnisse gewinnen lassen. 

Mit dem Gewinn von vier Olympiamedaillen, davon je eine Goldmedaille im Zweierbob 1992 in Albertville und 1994 in Lillehammer, waren mein Kollege und ich die ersten Bobsportler, die einen Zweierbob-Olympiasieg wiederholen konnten. Diverse Welt-, Europa- und Schweizermeistertitel sowie zahlreiche Weltcupsiege im Zweier- und im Viererbob runden das sportliche Palmares ab. Rückblickend machen mich diese Erfolge vor allem auch deshalb stolz, weil sie auf selbst konstruierten und hergestellten Sportgeräten möglich waren. Für diese Erfahrungen und vor allem für die Tatsache, dass alle bei den vielen Einsätzen gesund geblieben sind, bin ich sehr dankbar.

Mit diesem Lebensabschnitt sind viele einprägsame Erinnerungen verknüpft. Vor allem die vielen Begegnungen mit gleichgesinnten Personen aus aller Welt bilden auch heute noch ein Netzwerk an wertvollen Freundschaften.

Nachfolgend ein Link zur Internationalen Olympischen Organisation mit weiteren Informationen: http://www.olympic.org